Boxerhündin Maya am PoolHERZpatient

Maya - die aktive Boxerhündin hat einen Tumor an der Wirbelsäule

von Dr. Alena Soukup und Team // 16.10.2023

Maya ist mit ihren neun Jahren eine lebenslustige, fröhliche und aktive Boxerhündin. Sie ist eigentlich eher dafür bekannt, aktiv zu sein und zeigt normalerweise große Bewegungsfreude. Um so besorgter sind Mayas Besitzer, als sie starke Schmerzen im Bereich des Halses zeigt und bei Bewegungen aufschreit, sich weniger und vorsichtig bewegt. Die Schmerzhaftigkeit ist so stark, dass Maya als Notfall in einer Tierklinik vorgestellt wird. Nach eingehender Diagnostik wird klar, warum Maya so schmerzhaft ist: Sie hat eine massive Veränderung der Wirbelsäule, Osteolysen und Weichteilzubildungen, wahrscheinlich verbunden mit Instabilitäten.
Computertomographie zur Strahlentherapieplanung: Deutlich sichtbar sind die Osteolysen (knochenauflösende Prozesse) innerhalb des Wirbelkörpers. Vor der Planungs-CT werden individuelle Lagerungsmaterialien (indexierte Vakuummatratze) angeformt, welche bei allen Strahlentherapiesitzungen eingesetzt werden. Zur genauen und präzisen Positionierung werden Patienten wie Maya in Seitenlage bestrahlt. PlusPlus
Computertomographie mit deutlich sichtbaren Osteolysen der Wirbelsäule

Die Ursache dafür ist ein Tumor, aufgrund der Lage und Ausprägung ist eine Biopsie hier aber riskant, weshalb die Besitzer eine weitere Untersuchung ablehnen. Dennoch wollen sie, dass es der sonst so aktiven Maya besser geht.

Ihr Ziel: Höchstmögliche Lebensqualität.


Auch wenn ohne eine definitive Diagnose aus einer Biopsie die Prognose unsicher ist, kann die Strahlentherapie als palliative Maßnahme zur Schmerzreduktion und Verkleinerung des Tumors genutzt werden. Bei Maya wird nach einer Planungs-CT ein Protokoll mit 5 Fraktionen in zwei Wochen angewendet und natürlich haben wir sie bei jeder Narkose so vorsichtig wie möglich gelagert, um ihr keine zusätzlichen Schmerzen zuzufügen. Über das Ergebnis freuen auch wir uns ganz besonders. Maya zeigt schon kurz nach der Strahlentherapie eine deutliche Schmerzreduktion. Bei einer Nachkontrolle drei Monate nach Strahlentherapie ist die Weichteilschwellung deutlich kleiner. Bei aller medizinischer Diagnostik freuen wir uns aber am meisten über Mayas Urlaubsfotos 8 Monate nach Strahlentherapie: Sie genießt ihn an Land und wie man sehen kann ganz besonders im Wasser. Auch mehr als ein Jahr nach Strahlentherapie geht es Maya gut und ihre Familie genießt jeden Tag mit ihr.
Maya, du bist unser HerzPatient!
Equinox

Equinox Healthcare GmbH
Strahlentherapiezentrum für Pferde und Kleintiere
An der Wann 8-10
63589 Linsengericht

T. +49(0) 6051 49098 – 10
F. +49(0) 6051 49098 – 11

www.equinox.vet